erklärt Digital Asset Management by nexipedia

Was ist Digital Asset Management (DAM)?

Das Digital Asset Management (kurz: DAM) steht für die effektive, zentrale Speicherung, Verwaltung und Verbreitung von beliebigen digitalen Inhalten. Dabei geht es schwerpunktmäßig um Mediendateien wie Bilder, Grafiken, Videos, Audiodateien, Sicherheitshinweisen und Montageanleitungen. Zu den Mediendaten werden entsprechende Meta-Daten, Gültigkeiten und Tags gepflegt. Softwarelösungen in diesem Kontext heißen Digital Asset Management Systeme (DAM-Systeme). Diese können sowohl als eigenständiges, als auch integriertes System, wie z. B. als DAM in Pimcore, eingesetzt werden. DAM-Systeme unterstützen die digitalen Prozesse, außerdem die strukturierte und einheitliche Verwaltung, wodurch eine Prozessoptimierung entlang der Content Supply Chain erreicht wird.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

 

Wer hat‘s geschrieben?
Susanne Ernst
susanne.ernst@nexoma.de

Susanne ist seit 2016 bei nexoma. Als gelernte Industriekauffrau und Fachkauffrau Marketing, ist sie die gute Seele und unser Allround-Talent. Sie kümmert sich bei uns um Personal-, Marketing-, Vertriebs- und Organisationsthemen. Susanne versorgt euch u. a. mit Inhalten zu unserer Unternehmenskultur, Mitarbeiterevents, Partnerschaften von nexoma und Marketingthemen.