ETIM 9 und die Entwicklung des neuen Austauschformats

 

ETIM 9 steht seit 01. November 2022 in den Startlöchern. Gleichzeitig arbeitet ETIM International im Rahmen des „ETIM Data Exchange-Projekts“ auch an einem neuen ETIM-Datenaustauschformat, um das aktuelle XML-Austauschformat nach der BMEcat ETIM Guideline zu ersetzen.

 

ETIM 9 ist da

Seit der Änderung des Release Zyklus im letzten Jahr, wird nun alle 2 Jahre eine neue ETIM-Version veröffentlicht. Dadurch wurde ETIM 9 bereits in diesem Jahr veröffentlicht. 4890 Änderungsanträge aus über 20 Ländern und 200 neuen Klassen finden sich in der aktuellen ETIM-Version wieder. Seit dem 01. November gibt es die „Beta-Version“. Hier werden Fehler überprüft und notwendige Kontrollen durchgeführt. Die endgültige Freigabe von ETIM 9 ist für den 05. Dezember 2022 geplant.  Was Sie beim Umstieg auf ETIM 9 beachten müssen, lesen Sie in unserem Beitrag:  ETIM 9 kommt – nexoma bietet Analyse der ETIM-Daten an.

 

Ursprüngliche Ideen zum neuen ETIM-Datenaustauschformat

Neben ETIM 9 soll es künftig ein neues Datenaustauschformat geben. Ursprünglich wollte ETIM International das Beste aus ETIM BMEcat, dem niederländischen DICO-Standard und die EMDG (European Master Data Guideline) zusammenführen. Der DICO-Standard sollte dabei als Fundament dienen, auf dem dann weiter aufgebaut wird.

Allerdings wird im DICO-Standard zwischen den Produktdaten eines Artikels und den Handelsdaten unterschieden. Dies sorgte für zunehmende Verwirrung. Darüber hinaus stellte sich bei der Entwicklung des neuen Austauschformats heraus, dass die Bedürfnisse und Wünsche des Marktes vernachlässigt wurden. Aus diesen Gründen wurden sämtliche Überlegungen nochmal hinterfragt.

 

Neuesten Entwicklungen zum neuen ETIM-Datenaustauschformat

Alle am Prozess Beteiligten waren sich einig waren: Der Standard sollte erst veröffentlicht werden, wenn er besser als der bisherige ist. Außerdem hat sich ETIM International klar dazu verpflichtet, einen Standard zu entwickeln, der den Marktbedürfnissen entspricht.

Im Juli traf sich daher eine kleine Gruppe aus ETIM-Mitarbeitern und anderen Personen, die intensiv an der Entwicklung der entsprechenden Normen beteiligt waren. Das Ergebnis war, dass sowohl DICO- als auch das EMDG-Format berücksichtigt werden müssten. Allerdings würde nicht DICO als Grundlage dienen, sondern die EMDG.

Im Umkehrschluss bedeutet dies möglicherweise, dass der BMEcat als Austauschformat für ETIM abgelöst werden könnte.

 

Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen für Sie

Damit Sie sich bestmöglich auf ETIM 9 bzw. die Entwicklungen rund um das Austauschformat vorbereiten können, sollten Sie folgende Schritte beherzigen:

  1. Beim Austauschformat lautet die Devise: Abwarten, wann und vor allem was geschieht. Es wird sicher eine Übergangsphase geben. Aktuelle Informationen finden Sie auch immer auf der Seite von ETIM International.
  2. Überprüfen Sie, ob die ETIM-Version, mit der Sie Ihre Produkte aktuell klassifizieren, den zukünftigen Anforderungen Ihrer Kunden entspricht. Klassifizieren Sie beispielsweise gerade nach ETIM 6, Ihre Kunden verlangen aber zukünftig ETIM 9, sollten Sie überlegen zeitnah auf eine aktuelle Version umzusteigen.
  3. Analysieren Sie welche Anpassungen für die neue Version an den Produktklassifizierungen erfolgen müssen und führen Sie diese durch.

 

Sie benötigen Hilfe beim Thema ETIM?

Gerne unterstützen wir Sie bei der Analyse Ihrer Daten, so wie bei der Klassifizierung Ihrer Produkte nach ETIM 9. Für eine Analyse Ihrer Daten benötigen wir im besten Fall einen BMEcat. Sollten Sie nur eine EXCEL / CSV Datei mit sehr wenigen Informationen zur Hand haben, ist dies auch ausreichend.

Kontaktieren Sie uns für eine Analyse oder bei Fragen rund um ETIM.

Wer hat‘s geschrieben?
Julia Hägele
julia.haegele@nexoma.de

Julia ist seit März 2022 in unserem Marketingteam. Als Bachelor of Arts im Dienstleistungsmarketing versorgt Julia euch u. a. mit Inhalten zu Marketingthemen, Success-Storys und zur NEXIpedia.