Was Sie vom Aperitif für Ihr Lieferantendaten-Onboarding lernen können

Was Sie vom Aperitif für Ihr Lieferantendaten-Onboarding lernen können

 

Wer kennt es nicht? Den Genuss eines wohltuenden Aperitifs vor dem Dinner. Während der Aperitif, u. a. auf den Abend einstimmt und zur Geselligkeit einlädt, sorgt der Digestif für eine leichtere Verdauung und den krönenden Abschluss. Beides sind nicht nur unverzichtbare Bestandteile für ein edles Dinner, sondern Sie können daraus auch jede Menge für Ihr erfolgreiches Produktdatenmanagement ableiten, z. B. für Ihr Lieferantendaten-Onboarding. 

Warum ein gelungener Aperitif für Lieferantendaten-Onboarding & die Content Supply Chain wichtig ist

Welche Aufgabe hat ein gelungener Aperitif?

Der Aperitif stimmt auf den Abend ein und lädt zur Geselligkeit ein. Er geht einem edlen Dinner voraus und wird bei Begrüßung und Empfang verteilt. Gastgeber schätzen den Aperitif, weil er den Appetit anregt und die Atmosphäre lockert. Sein Pendant, der Digestif, wiederum steht am Ende des Dinners. Er sorgt für die perfekte Vollendung des Dinners sowie eine bessere Verarbeitung der vorangegangenen Speisen.

Der Aperitif: Die Bedeutung für das Lieferantendaten-Onboarding

Das Lieferantendaten-Onboarding beschreibt den Prozess der Produktdatenbereitstellung vom Datenlieferant (z. B. Hersteller) zum Datenverarbeiter (z. B. Händler). Bei vielen unterschiedlichen Datenlieferanten erhalten Sie selten gleich-strukturierte Daten. Auch die Qualität der Daten unterscheidet sich enorm.

Um dem entgegenzuwirken, ist es wichtig, das Daten-Onboarding für Ihre Lieferanten möglichst „Appetit-anregend“ zu gestalten. Wie bei einem Aperitif sollte das Lieferantendaten-Onboarding Lust auf mehr machen und den „Datenhunger“ anregen. Denn Daten sind das neue Gold, vor allem Online. Je mehr hochwertige Produktinformationen Sie haben, desto sichtbarer sind Ihre Produkte und desto mehr Vertrauen haben auch Ihre Kunden in Ihre angebotenen Produkte. Das wiederum bedeutet im Umkehrschluss, sie kaufen auch bei Ihnen mehr.

Infografik positiver Einfluss des Lieferantendaten-Onboardings

 

Der Aperitif: Die Bedeutung für die gesamte Content Supply Chain

Für die Content Supply Chain bedeutet das, dass der Aperitif zwischen Lieferanten und Lieferantendaten-Onboarding steht. Der Aperitif sollte Appetit auf eine hochwertige Produktdaten-Lieferung anregen. Dadurch kann Ihr PIM-System bereits mit gut strukturieren Produktinformationen gefüttert werden. Der Aufwand der manuellen Produktverfeinerung ist so deutlich geringer. Auch die Produktdaten-Weiterverarbeitung/Ausleitung in andere Kanäle (z. B. Print oder E-Kataloge für Marktplätze) gestaltet sich mit hochwertigen Daten einfacher. Besonders, wenn Sie hier auf einen perfekten Digestif zur „Verdauung“ Ihrer Produktdaten setzen.

Content Supply Chain mit Aperitif und Digestif

Sie wissen nun, warum ein Aperitif für das edle Dinner, das Produktdatenmanagement, wichtig ist. Aber wie sieht der perfekte Aperitif aus und was können Sie daraus für Ihr Onboarding ableiten?

3 Tipps für Ihr Data Onboarding, die Sie von einem perfekten Aperitif lernen können

1. In der Gastronomie wird ein gelungener Aperitif immer auf die Speisen abgestimmt. So soll zu einer heißen Suppe kein eiskalter Aperitif gereicht werden, da es sonst für die Zunge zu „stressig“ wird.

Übertragen auf Ihr Lieferantendaten-Onboarding bedeutet das:

  • Datenlieferanten müssen sich auf Sie und Ihr (PIM-)Menü einstellen. Starten Sie daher mit einer leicht verdaulichen Datenabfrage, sonst „stressen“ Sie die Datenlieferanten zu sehr.
  • Unterstützen Sie Ihre Lieferanten beim Onboarding beispielsweise mit Vorlagedateien, vorausgefüllten Dateien oder automatisierbaren Prozess.

 

2. Als Aperitif werden auch kleine Häppchen wie Oliven, Crostini oder Grissini mit Dips gereicht.

Für Ihr Lieferantendatenmanagement ist daher wichtig:

  • Verpacken Sie Ihre Anforderungen in gut verdauliche Häppchen. Wenn Sie ein Lieferantenportal, wie z. B. das Supplier-Portal nutzen, dann stellen Sie Videos und Leitfäden für die Nutzung bereit.
  • Gestalten Sie die Datenabfrage professionell und anregend sein. Der Datenlieferant sollte Spaß dabeihaben und die Datenlieferung „genießen“ können.
  • Greifen Sie bei der Datenabfrage auch auf Gamification zurück, z. B. durch einen Score zur Datenqualität oder ein offenes Benchmarking mit anderen Lieferanten.

 

3. Am Aperitif sollte nicht gespart werden und er sollte mit Ruhe getrunken werden

Für Ihr Data Onboarding bedeutet dies:

  • Insbesondere am Anfang ist es notwendig, Ressourcen für Prozessaufbau und verbindliche Kommunikation bereitzustellen.
  • Geben Sie dem Data Onboarding Zeit! Die Prozesse müssen sowohl bei Ihnen als auch bei den Datenlieferanten integriert werden. Ein gehetzter Aperitif verfehlt seine Wirkung.

Ein gelungener Aperitif im Lieferantendaten-Onboarding sorgt dafür, dass das PIM-System mit ausreichenden und qualitativ hochwertigen Daten gefüttert. Lieferantenportale wie das Supplier-Portal können dabei perfekt unterstützen. Nach dem gelungenen Aperitif werden Ihre Produktdaten im PIM-System mit weiteren (Marketing-)Informationen veredelt. Anschließend möchten Sie selbstverständlich auch die Früchte Ihrer Arbeit ernten. Daher sollen die Produktdaten in Feeds oder eKatalogen für Ihre Absatzkanäle (z. B. Online-Shop, Marktplätze) „weiterverdaut“ werden.

Für diesen perfekten Abschluss im Produktdatenmanagement ist, wie bei einem edlen Dinner, ein gelungener Digestif entscheidend (Lesen Sie hier auch unseren Beitrag: „Was Sie vom Digestif für Product Data Syndication lernen können

Wie können Sie den perfekten Aperitif für Ihr Lieferantendatenmanagement kreieren

Lieferantenportale, wie unser Supplier-Portal eignen sich hervorragend als Aperitif für Ihr Lieferantendaten-Onboarding. Sie möchten wissen, wie und/oder einen Einblick in unser Supplier-Portal erhalten? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf und reservieren Sie hier einfach und schnell direkt einen Termin.

Wer hat‘s geschrieben?
Julia Hägele
julia.haegele@nexoma.de

Julia ist seit März 2022 dabei und damit noch relativ frisch in unserem Marketingteam. Als Bachelor of Arts im Dienstleistungsmarketing versorgt Julia euch u. a. mit Inhalten zu Marketingthemen, Success-Storys und zur NEXIpedia.