Team_nexoma

Neue Gesichter im Team

Wir freuen uns seit dem 01. September 2021 gleich zwei neue Gesichter bei uns begrüßen zu dürfen! 

Marvin und Michel werden ab nun unser Team unterstützen. In einem kurzen Interview stellen sich die beiden vor.  

Marvin ist 33 Jahre alt und kommt aus Neheim. Er hat im September eine Ausbildung mit dualem Studium bei nexoma gestartet. Wie es dazu gekommen ist, erklärt er Euch selbst. 

 

Hey Marvin, was hast du bisher gemacht? 

Nachdem ich meine Ausbildung als Koch erfolgreich abgeschlossen habe, habe ich ein Studium in der Lebensmitteltechnologie absolviert. Nach meinem Bachelor habe ich dann zunächst als Schichtleiter in unterschiedlichen Unternehmen gearbeitet. Unter anderem bei dem Feinkosthersteller “Sander Gourmet” oder bei der Traditionsbäckerein “Kuchenmeister” in Soest.  

Das klingt doch sehr interessant, wieso nun der Wechsel in eine andere Branche? 

Da gibt es mehrere Gründe, aber kurz gesagt war ich mit der Gesamtsituation, die die Lebensmittelbranche mit sich bringt, nicht so zufrieden. Ich habe mit der Zeit immer mehr Probleme mit dem 3 Schichtsystem bekommen. Das bedeutet ich bin öfter ohne zu Schlafen zur Arbeit gegangen, weil ich einfach nicht schlafen konnte. Außerdem hatte ich oft Rückenprobleme durch schweres Heben, was selbst durch wöchentliches Rücken Training schlecht in den Griff zu bekommen war. Auch war ich mit den Arbeitszeiten und der Work-Life Balance sehr unzufrieden. Das alles hat mich dazu gebracht, mich nach einer Alternative umzusehen, die mir vor allem auch viel Spaß macht. Ich habe einen Artikel über den akuten Fachkräftemangel in der Softwareentwicklung / Programmierung gelesen und bin dadurch aufmerksam auf diesen Berufszweig geworden. 

Im nächsten Schritt habe ich mich in meinem Urlaub hingesetzt und mir einen Crashkurs in Programmierung angesehen und dann mein erstes kleines Programm geschrieben. So war der Grundstein gesetzt. Ich wollte auf jeden Fall weiter machen und habe mir dann einen Java Grundkurs gekauft, den nach der Arbeit abgearbeitet und mich dann auf Ausbildungsstellen beworben, darunter war auch nexoma! Ich habe mich sehr gefreut, dass sich nexoma nach der Bewerbungsphase für mich entschieden hat. Es ist tolles Team, eine gute Arbeitsatmosphäre und ich werde gefördert und gefordert. 

Was genau machst du nun bei nexoma?  

Bei nexoma bin ich nun zurück in der Ausbildung als Softwareentwickler. Diese mache ich in Teilzeit, da ich zeitgleich dual einen Bachelor of Science in Richtung Informatik an der Fernuniversität Hagen absolviere. Sprich, ich habe eine 24 Stunden Woche bei nexoma und habe 4 Tage (Wochenende eingerechnet), um für das Studium zu lernen. 

Wie haben dir die ersten Wochen bei nexoma gefallen? 

Erst einmal nicht zu vergleichen mit den Tätigkeiten, die ich vorher gemacht habe. Es ist alles anders wie z.B. habe ich immer im 3 Schichtsystem gearbeitet, feste Pausenzeiten gehabt und bin meistens mit schmutziger Arbeitskleidung nach Hause gekommen. 

Da ist das Arbeiten bei nexoma natürlich erstmal eine Umstellung. Hier kann ich entscheiden, ob ich im Home Office oder im Büro arbeite und auch meine Arbeitszeit kann ich zum größten Teil flexibel gestalten. 

Die ersten Tage hier waren sehr viel Input für mich und ich musste einige neue Begrifflichkeiten lernen. Ich fühle mich aber bereits sehr wohl hier und werde von meinen neuen Arbeitskollegen gut unterstützt. Dafür bin ich sehr dankbar. Aktuell arbeite ich außerdem schon an kleineren Projekten mit und arbeite mich tiefer in die Programmiersprache Java ein.  

Was hast du für Erwartungen an das Unternehmen? 

Ich hoffe darauf, dass ich bei meinen Zielen weiter so gefördert werde und mir die Arbeit weiterhin viel Freude bereitet. Außerdem auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre und darauf, in einem guten Team zu arbeiten, was sich gegenseitig unterstützt.  

Was unternimmst du in deiner Freizeit? 

Ich bin sportlich aktiv und probiere verschiedene Workouts aus. Außerdem koche ich sehr gerne, höre viel Musik und bin auch gerne draußen unterwegs wie z.B. Freunde treffen, Fahrrad fahren oder auf Veranstaltungen/Festivals.  

Michel ist 21 Jahre alt und kommt aus Soest.

Was hast du bisher gemacht/ was machst du aktuell?

Ich besuche zum jetzigen Zeitpunkt den Bildungsgang „Angewandte Informatik und Soziale Medien“ an der Hochschule Hamm-Lippstadt und befinde mich gerade in meinem Praxissemester, welches ich bei nexoma durchführe.

Was sind deine Aufgaben bei nexoma?

Bei nexoma helfe ich bei der Umstellung der Infrastruktur von der Software-Lösung CatalogExpress mit.

Wie bist du auf das Unternehmen gekommen?

Durch mein Studium war ich auf der Suche nach einem Praktikumsbetrieb in meiner Nähe und bin dabei auf die Stellenanzeige von nexoma aufmerksam geworden.

Wie waren die ersten Wochen?

Die ersten Wochen waren sehr angenehm. Es herrscht ein sehr gutes Arbeitsklima im Unternehmen und man fühlte sich gut aufgehoben. Auch das Onboarding verlief reibungslos und man wurde bereits am ersten Tag in den normalen Alltagsablauf involviert.

Was hast du für Erwartungen an das Unternehmen/ das Praktikum?

Meine Erwartungshaltung ist, dass ich meine Studieninhalte mehr vertiefen kann und sich mein angesammeltes Wissen auch in der Praxis umsetzten lässt. Dazu erwarte ich auch, außerhalb meiner Studieninhalte etwas lernen zu können und immer neuen Herausforderungen entgegen treten zu müssen.

Was unternimmst du in deiner Freizeit?

In meine Freizeit fahre ich gerne Fahrrad und unternehme was mit Freunden. Außerdem spiele ich gerne Videospiele.