erklärt InstallData nexoma

InstallData

InstallData ist eine belgische Plattform, die es Herstellern und Händlern in der Installationsbranche ermöglicht, Produkt- und Artikelinformationen auszutauschen. Produktinformationen werden dort nach ETIM klassifiziert und mit technischen Merkmalen versehen. Insbesondere in den Benelux-Ländern, darunter Belgien und die Niederlande, ist InstallData eine häufig genutzte Plattform für den Austausch von Produktdaten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wie kann InstallData genutzt werden?

InstallData unterteilt den Datenaustausch in zwei Hauptkategorien: Datenlieferung und Datenverteilung.

Datenverteilung

Die Datenverteilung ist der Bereich für die Datenempfänger. Im Login-Bereich von InstallData können Sie beliebige Datenanbieter bzw. Datenlieferanten auswählen und den aktuellen Datensatz des jeweiligen Unternehmens anfordern. Laut der InstallData-Dokumentation besteht die Wahlmöglichkeit zwischen den Formaten INSBOU004 oder PAB. (Einzelheiten dazu werden später erläutert.)

Wenn Daten über InstallData bereitgestellt werden sollen, müssen elektronische Kataloge als komprimierte ZIP-Datei erstellt werden. Diese Datei kann auf verschiedene Arten an InstallData übermittelt werden, sei es durch manuellen Upload über die Website oder durch Verwendung von HTTPS-POST. HTTPS-POST ist dabei eine sichere Methode zur Übertragung von Dateien über das Internet und bietet außerdem die Möglichkeit zur Automatisierung des Datenlieferungsprozesses.

Datenlieferanten

Damit Sie als Datenlieferant die Daten über InstallData liefern können, müssen diese zuvor in bestimmten Strukturen aufbereitet werden. Welche Strukturen das sind und wie Sie Daten bereitstellen können, schauen wir uns im nächsten Abschnitt einmal an.

 

Wie werden Daten über InstallData bereitgestellt?

Um Daten für InstallData bereitzustellen, durchlaufen Sie folgende sechs Schritte:

    1. Wahl des Austauschformats
    2. Bereitstellung von Handelsinformationen
    3. Bereitstellung von Produktinformationen
    4. Definition der ETIM-Klasse
    5. Bereitstellung der ETIM-Features
    6. Bereitstellung der ETIM MC-Merkmale

 

1. Wahl des Austauschformats

InstallData unterstützt verschiedene Austauschformate wie INSBOU und BMEcat 2005. Beide Formate sind in einer speziellen XMLStruktur organisiert. Ebenso kann InstallData auch das PAB 2-Format akzeptieren, das auf ASCII basiert. Allerdings wird das PAB 2-Format nicht mehr weiterentwickelt und ist daher sicherlich nicht empfehlenswert.

Zusätzlich zu den Produktdaten werden Anhänge wie Bilder, Handbücher oder 3D-Objekte benötigt. Hier dient AttachmentIndex als Austauschformat. Bei INSBOU (V004) und einem BMEcat 2005 benötigen Sie dies nicht, da Sie die Informationsanhänge dort direkt aufnehmen können. Sollten Sie die Daten über INSBOU (V003 oder niedriger) oder PAB austauschen, können Anhänge im AttachmentIndex-Format bereitgestellt werden. Dennoch ist es empfehlenswert, immer möglichst auf die aktuellsten Formate zurückzugreifen.

Des Weiteren gibt es noch die Link Table. Es handelt sich hierbei um eine Erweiterung des PAB Produkt- und Artikelreports. Damit können die Beziehungen von Artikeln dargestellt werden, z.B. Vorgänger oder Nachfolger eines bestimmten Produkts oder ähnliche Produkte.

Zu guter Letzt bietet InstallData, Datenlieferanten noch den ICC-Report. Dies ist ein Konditionsbericht. Damit können Sie Preise und Rabatte auf bestimmte Artikelgruppen oder Artikelnummern übergeben.

Für Datenlieferanten, die ihre Produktinformationen auf internationaler Ebene verwalten, fällt die Wahl des Austauschformats häufig auf einen BMEcat 2005 in der ETIM Version 7. Selbstverständlich können Sie auch einen BMEcat 2005 in der ETIM-Version 4, 5 und 6 liefern. Allerdings empfiehlt InstallData auf ETIM Version 7 zu setzen.

Allerdings ist BMEcat auch nicht gleich BMEcat. Dies gilt auch bei InstallData. So gibt es hier einige länderspezifische Besonderheiten für die Niederlande. Diese weichen von der Standard BMEcat-Struktur ab. Es handelt sich dabei um UDX.EDXF.PRODUCT_CHARACTERISTIC_CODES. Beispielsweise steht hier NL_002-1 für DIN-Nummer. Eine genaue Liste der UDX.EDXF.PRODUCT_CHARACTERISTICS_CODES finden Sie auf der Website von InstallData.

 

2. Bereitstellung von Handelsinformationen

Nachdem Sie sich für ein Austauschformat entschieden haben, folgt die Bereitstellung von Handelsinformationen. Darunter versteht InstallData Daten, die für den Bestell- und Lieferprozess relevant sind. Dazu gehören Informationen zur:

  • Artikelidentifikation, z.B. Bestellnummer und Beschreibung
  • Bestellung mit Mindestbestellmenge und Rabattgruppe
  • Preisinformationen wie Bruttopreis und Preiseinheit
  • Logistikinformationen, einschließlich Bruttoverpackungsabmessungen und -gewicht
  • Artikel-/Produktreferenz über GTIN und/oder GLN + Produktcode

 

3. Bereitstellung von Produktinformationen

Schritt 3 umfasst die Bereitstellung von Produktinformationen, die zu den relevanten Handelsinformationen hinzugefügt werden. Diese Daten dienen dann der Identifizierung des Produkts und bestehen aus Folgendem:

    1. Produktidentifikation (einschließlich GTIN, GLN, Produktcode und Beschreibung)
    2. Marke, Serie und Typ (zur Möglichkeit der Unterteilung/Filterung)
    3. Kommerzielle Informationen (Anhänge, Deep Links und Produktreferenzen/-beziehungen)

 

4. Definition der ETIM-Klasse

Bei InstallData werden Produktdaten nach ETIM klassifiziert. Daher erfolgt als Nächstes die Einteilung der Produkte anhand des EC-Codes in die entsprechende ETIM-Klasse.

 

5. Bereitstellung der ETIM-Features

Anschließend folgt in Schritt 5 die Zuordnung der ETIM-Features je Klasse. ETIM-Features können Produktmerkmale, wie z.B. Material, sein. Sie werden über die ETIM-Values mit den entsprechenden Codes versehen. Beim ETIM-Feature „Material“, kann ein ETIM-Value beispielsweise Aluminium sein.

 

6. Bereitstellung der ETIM MC-Merkmale

Als letzter Schritt erfolgt die Eingabe der ETIM MC-Merkmale. MC steht für Modelling Classes, was eine Erweiterung von ETIM darstellt.

Vereinfacht ausgedrückt enthalten die Modelling Classes geometrische Merkmale, die es ermöglichen, ein 3D-Objekt des Produkts zu erstellen. Dieser Schritt ist entscheidend für die Erstellung eines Building Information Modelling, kurz BIM. BIM ist der digitale Zwilling eines Gebäudes.

InstallData ist eine Plattform für die Installationsbranche, wie Elektro, Sanitär, Heizung und ähnliche Bereiche. Diese Komponenten sind in jedem Gebäude unverzichtbar. Da BIM als die Zukunft der digitalen Gebäudemodellierung und der Baubranche gilt, führt daran zwangsläufig kein Weg vorbei.

 

Welcher Herausforderungen und Chancen bietet InstallData?

Für Datenlieferant stehen Datenqualität und Aktualität an erster Stelle. Andernfalls besteht das Risiko, dass ein Produkt zum falschen Preis gelistet und somit Umsatzeinbußen riskiert werden. Ebenso müssen Sie die Kompatibilität und das Datenformat berücksichtigen. Möglicherweise müssen Sie Ihre Daten anpassen, beispielsweise entsprechend des ETIM-Modells. Hier kann es empfehlenswert sein, auf entsprechende Softwareunterstützung zurückzugreifen, wie beispielsweise PIM oder geeignete Data-Syndication-Software (z.B. CatalogExpress).

Auf der anderen Seite stehen auch Herausforderungen für Datenempfänger, insbesondere im Bereich des Data-Onboardings. Die Daten werden im INSBOU004- oder PAB-Format bereitgestellt. Um diese Formate in Ihre internen Systeme zu integrieren, müssen möglicherweise Anpassungen oder Konvertierungen vorgenommen werden. Hinzu kommt die Datenaktualisierung und Synchronisierung. Da sich die Daten in InstallData regelmäßig aktualisieren, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre internen Systeme und Datenbanken ebenfalls auf dem neuesten Stand sind. Dies erfordert einen regelmäßigen Abgleich und die Aktualisierung der Daten, beispielsweise durch Data-Onboarding-Software (z.B. Supplier-Portal)

Wenn Sie diese Herausforderungen berücksichtigen, bietet Ihnen InstallData natürlich auch viele Chancen:

Als Datenlieferant profitieren Sie von einer erhöhten Sichtbarkeit und Reichweite, insbesondere in den Beneluxländern. Durch die Bereitstellung von Produkt- und Artikelinformationen auf InstallData können Sie Ihre Produkte einer breiten Zielgruppe präsentieren. Zusätzlich dazu erleichtert InstallData die Datenverwaltung, indem es Ihnen als Hersteller die zentrale Verwaltung und Aktualisierung Ihrer Produktinformationen ermöglicht, was Zeit und Ressourcen spart.

Auch als Datenempfänger ergeben sich Chancen. Sie erhalten umfassende Produktinformationen von verschiedenen Herstellern in der Installationsbranche. Dadurch können Sie leichter auf technische Spezifikationen, digitale Assets und weitere Details zugreifen, um fundierte Entscheidungen für Ihre Projekte zu treffen. Dies geschieht über eine zentrale Plattform, die die Daten vereinheitlicht.

Darüber hinaus ermöglicht InstallData eine effizientere Planung, da es mit den ETIM Modelling Classes auch Inhalte für das BIM liefert. Dadurch können Sie realistische Modelle für Ihre Kunden bereitstellen und den gesamten Bau- bzw. Installationsprozess optimieren. Dies führt zu einer Zeitersparnis.

Insgesamt trägt InstallData zu einer verbesserten Zusammenarbeit für beide Parteien, also Datenlieferanten und Datenempfänger, bei. Die standardisierten Datenstrukturen und der einfache Datenaustausch unterstützen eine reibungslose Kommunikation und einen verbesserten Workflow bei Datenprojekten.

Wer hat‘s geschrieben?
Susanne Ernst
susanne.ernst@nexoma.de

Susanne ist seit 2016 bei nexoma. Als gelernte Industriekauffrau und Fachkauffrau Marketing, ist sie die gute Seele und unser Allround-Talent. Sie kümmert sich bei uns um Personal-, Marketing-, Vertriebs- und Organisationsthemen. Susanne versorgt euch u. a. mit Inhalten zu unserer Unternehmenskultur, Mitarbeiterevents, Partnerschaften von nexoma und Marketingthemen.