Datanorm Erklärung-nexipedia

DATANORM

Das 1986 veröffentlichte Austauschformat DATANORM ist ein standardisiertes Verfahren für den Austausch von Produktdaten. Der Arbeitskreis zum DATANORM-Standard hat die Rahmenbedingungen zusammen mit Verbänden und Herstellern, sowie Fachhändlern und Softwarehäusern in Satzbeschreibungen entworfen und verabschiedet. In der Folge wurde der Datenstandard in immer mehr Branchen und Handelsbereichen eingesetzt.

Mittlerweile nutzen Herstellern, Fachgroßhändlern und den Handwerksbetrieben in dem Baunebengewerbe, dem Sanitär-, Heizungs-, Elektrobereich sowie der Maler- und Lackiererbranche das Format zum Stammdatenaustausch.

Das standardisierte Austauschformat dient außerdem zur Übermittlung von kaufmännischen Artikeldaten zu den entsprechenden Produkten (wie z. B. Artikel- und Preiskataloge) an Marktpartner. Außerdem können die einfachen Textdateien mit der passenden Importschnittstelle direkt in dem Kalkulationsprogramm der Handwerker abgelegt werden.

Seit 1986 haben sich folgende Versionsentwicklungen ergeben:

  • 1990: Version 3 erscheint
  • 1994: Version 4 erscheint
  • 1999: Version 5 erscheint (Stand April 2021: die aktuelle Version)
  • 2009: Einführung der Übertragung von DATANORM-Daten per Webservice

Hier finden Sie die Inhalte von DATANORM in Abhängigkeit der Versionen.